Wanderung auf den Hirschenstein am 20.09.2020

Auf Wanderschaft begab sich die Waldvereinssektion Dreisessel im September, das Ziel war der Hirschenstein im mittleren Bayerwald. Als Ausgangspunkt wählte Wanderführer Koni Kremsreiter Achslast-Lindenau. Von dort führt ein schöner, durchaus oft steiler Weg auf den 1095 m hohen Hirschenstein. Vom runden, gemauerten Aussichtsturm geht der Blick an die Donau und das umliegende Flachland, aber auch die Bayerwaldberge Lusen, Rachel etc. sind aus der ungewöhnlichen Perspektive zu sehen. Das Gipfelareal mit seinen interessanten Felsen und hohen Buchen hat allen sehr gefallen. Nach einer ausgiebigen Brotzeit wurde der Rückweg angetreten und in Lindenau natürlich mit einer Einkehr der schöne Tag beendet.

Bericht und Fotos: Christa Weber

Bewegtes Theater auf Stifters Spuren am 23.8.2020

Bei der monatlichen „Stifterwanderung“ des gleichnamigen Vereines beteiligten sich im August einige Mitglieder des Waldvereins. Die einzelnen Szenen aus dem Leben des Böhmerwalddichters, gespielt von Darstellern in historischen Kleidern des rührigen Vereines, waren recht interessant. Initiatorin Monika Süß wußte vieles aus dem Leben Stifters zu erzählen. Zwischen den einzelnen Aufführungen lag jeweils eine kleine Wanderung, bis nach ca. 2 Stunden wieder der Ausgangspunkt, das Rosenberger Gut, erreicht war und die Darsteller sich verabschiedeten. Zum Abschluß wurde im Wirtshaus Kani in Klafferstraß eingekehrt.

Bericht und Fotos: Christa Weber

Rundwanderung auf dem Hochsteinweg am 18.07.2020

Zum verborgenen Pfahl auf dem Hochstein

Nach Corona bedingter Pause wanderten 16 Mitglieder der Waldverein Sektion Dreisessel am Samstag den 18. Juli unter Führung von Olga Kremsreiter auf den Hochstein, dem südlichen Ausläufer des Pfahls. Ausgangspunkt war der Kirchenparkplatz  in Hintereben. Von der Dorfstraße aus folgte die Gruppe dem Wegweiser „Hochsteinweg“. Zunächst führte der Weg gerade aus bis zum Waldrand. und dann weiter im Zickzack hinunter zum Osterbach. Nach einer kurzen Wegstrecke am Osterbach – Tal ging es anfangs leicht bergauf vorbei an einem E-Werk und verschiedenen Felsformationen  zur Ortschaft Kaltwasser. Hier überquerten wir die Fahrstraße, folgten weiter den Waldweg steil bergauf bis zum nächsten Wegweiser der rechts zum Hochstein (826m), führte.. Am „Gipfel“ informiert eine Tafel  über den Pfahl  und dessen Ausläufer. Leider war die Bank, die sich auf dem größten Felsbrocken befindet,  zu nass für eine Rast und  auch die  Fernsicht trübten Nebelschwaden.  Nach kurzer Pause ging es zurück auf dem „Hochsteinweg“  über eine Zufahrtsstraße bergab. Bei einer Bushaltestelle überquerten wir  die  Landstraße, gingen geradeaus weiter vorbei an der Duschlkapelle von Kaltwasser und kehrten nach der 3stündigen Wanderung zum Ausgangspunkt zurück. Beim Essen im Golfstüberl in Poppenreut ließen wir den frischen aber doch trockenen Wandertag ausklingen.

Beitrag und Fotos: Lydia Saiko

Wanderung an der Halser Ilzschleife am 15.03.2020

Bei herrlichem Frühlingswetter starteten 17 Teilnehmer zur Wanderung an der Halser Ilzschleife. Von Passau Ilzstadt ging es auf der rechten Seite der Ilz nach Hals. Beim Hofbauerngut begann der schöne Weg, der beim Gasthaus Triftsperre endete. Nach einer Einkehr dort wurde der interessante Durchbruch, der den Weg der früheren Holztrift um vieles abkürzte, durchquert. Am Marktplatz Hals erfuhren die Wanderer von Paul Praxl vieles zur Geschichte des Ortes Hals mit der imposanten Burganlage sowie zur früheren Holztrift. Nach dem Besuch des Friedhofes mit der Kirche St. Achatius (leider geschlossen) wurde auf der linken Seite der Ilz zurück gewandert.